Verfahren für den
WEA- / Netzbetreiber

In die Berechnung des verlängerten Zeitraums der Anfangsvergütung für Windenergieanlagen, die nach dem 1.4.2000 in Betrieb genommen wurden (Neuanlagen), fließen gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz vom 11. Oktober 2010, §§ 29 und 30 zwei Größen ein:

Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf die Technische Richtlinie, Teil 5, Revision 5 vom 30.01.2013:

Die wichtigsten Verfahrensschritte für den WEA-Betreiber sind in einer komprimierten Verfahrensbeschreibung dargestellt. Folgende Dokumente reicht der WEA-Betreiber beim Netzbetreiber zum Nachweis des verlängerten Zeitraums der Anfangsvergütung ein:

Die Berechnung des verlängerten Zeitraums der Anfangsvergütung erfolgt gemäß Technische Richtlinie für Windenergieanlagen Teil 5, Kapitel 4.

Verfahren bei Windparks mit gemeinsamer Messeinrichtung:

Für den Fall, dass der Windstromertrag mehrerer Neuanlagen über einen gemeinsamen, geeichten Zähler abgerechnet wird, kann die Berechnung des verlängerten Zeitraums der Anfangsvergütung für alle Neuanlagen, die im selben Jahr in Betrieb genommen wurden, gemeinsam erfolgen. Zusätzlich sind dann folgende Unterlagen beim Netzbetreiber einzureichen:

  1. Referenzzertifikate für die WEA-Typen, die im Windpark vorkommen

  2. Tabellarische Auflistung aller Anlagen, die über den gemeinsamen, geeichten Zähler abgerechnet werden. Für jede Anlage ist der entsprechende Referenzertrag und das entsprechende Inbetriebnahmedatum anzugeben. Der gemeinsame Referenzertrag aller Windenergieanlagen ist gemäß Referenzertrags-Richtlinie, Gleichung (5.3) zu berechnen. Das gemeinsame Inbetriebnahmedatum ist gemäß Referenzertrags-Richtlinie, Gleichung (5.5) zu berechnen (FGW-Muster)

  3. Ertragstestat über den tatsächlich produzierten Windstromertrag des gesamten Windparks

Die Berechnung des verlängerten Zeitraums der Anfangsvergütung des Windpark erfolgt gemäß Referenzertrags-Richtlinie, Kapitel 4, wobei der gemeinsame Referenzertrag, das gemeinsame Inbetriebnahmedatum und der testierte Windstromertrag des Windparks als Parameter zu verwenden sind.